Systeme in Balance I

Systeme in Balance

Systeme in Balance

GRUNDKURS

Steigen Sie ein in die spannende Welt der Familiendynamiken. Die Familien-Stammbaum-Balance (Genochronogramm) löst grundlegenden Stress im Familiensystem auf.

Aufstellungen mit Figuren in der Einzelarbeit wurden für viele Kinesiologen zu einem effektiven Arbeitswerkzeug. Organisieren Sie Ihre inneren Persönlichkeitsanteile so, dass diese in Zukunft immer besser im Guten miteinander wirken.

Kursinhalt:

  • Einführung in Systeme und systemisches Denken
  • Die Genochronogramm-Balance: Erarbeitung, Interpretation und Balance auf das Genochronogramm
  • Familienaufstellung mit Figuren und Symbolen in der Einzelarbeit Aufbau – Klärung – Lösung
  • Kinesiologische Balancen und Stressablösung auf das Familiensystem
  • Das lösungsfokussierte Interview
  • System- / Familiendynamiken
  • Regeln der Ordnung
  • Die verschiedenen Persönlichkeitsanteile
  • Aufstellung und Klärung der Persönlichkeitsanteile

 Systeme in Balance I
Leitung:Klaus Wienert
Voraussetzung:Kinesiologische Grundlagen – sicheres Muskeltesten
Termine:16. - 18. März 2017
07. - 09. Sept. 2017
Zeit:10:00 - 18:00 Uhr
Kosten:380,- Euro, inkl. Kursunterlagen
Anmelden


Feedback

Zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort in der richtigen Fachfortbildung.
DANKE – es war mal wieder sehr schön zu erfahren, zu spüren, dass der Schlüssel in uns liegt.
Dich im SIB-Kurs I – IV zu erleben, war eine echte Bereicherung für mich! Vielen Dank für Deine achtsame Arbeit!
A.H. Unternehmerin

Herzlichen Dank für die wunderbare Verknüpfung zweier sehr wertvoller Techniken. Ein muss für jeden „Werkzeugkasten“
K.S.

Gut strukturierter Kurs mit klaren Inhalten, die verständlich vermittelt werden. Klasse Ablösungen und Balancen! Sehr inspirierende Verbindung von systemischem Denken und Kinesiologischen Techniken. Deutlicher Gewinn in meinem persönlichen Prozess! Klasse Einsichten für Beruf und Priva.
R.G. Regisseur

Ich hatte nicht die Erwarung an den Kurs, mit dem Aufstellen „gleich loslegen“ zu können. Umso mehr freue ich mich, schon jetzt das „Handwerkszeug“ zu haben.
Danke dafür. Ich freue mich auf SIB II.
B.F.

Ein faszinierendes und kraftvolles Seminar. Es ist schön zu sehen, dass jeder einen Platz im System hat, egal ob schwarzes Schaf, verstorben, ausgestoßen oder vergessen. Es ist auch schön zu sehen, dass es in jeder Aufstellung Überraschungen gibt, so wie im Leben. Vielen Dank dafür, dass ich hier wieder viel über mich selbst, über meine Mitmenschen und für meine Familie und Klienten lernen durfte!
D.C.


Erlebnisbereicht aus SIB-1

Motive für eine kinesiologische Ausbildung können sehr unterschiedlich ausgeprägt sein. Daher halte ich das Konzept des „Zentrums“ für ideal, sich nach einer soliden Grundausbildung in verschiedenen Fachgebieten weiterbilden und vertiefen zu können. Als Absolvent des Lehrganges „3 in 1“ sah ich mich gerade mit den Grundlagen vertraut, um darauf sukzessiv aufbauen zu können. Da ich es in meinen Tätigkeitsbereichen, sei es in der modernen Technik, im Management oder in der Musik ständig mit Systemen zu tun habe, lag es nahe, auch das Thema „Systeme in Balance“ näher kennen zu lernen und das Seminar SIB-1 zu besuchen. Systeme umgeben uns schließlich tagtäglich. Kein Lebewesen oder auch ein Gegenstand kann für sich alleine existieren und so sind wir selbst Teil eines oder mehrerer Systeme und benötigen solche für unser tägliches Überleben.
Methodisch geht es dabei um systemische Aufstellungen, die um Techniken der Kinesiologie ergänzt wurden. Wir lernten zunächst das System näher kennen, in das wir hineingeboren werden und das uns umgibt, das Familiensystem. Nun mag die Ursprungsfamilie und der Familienstammbaum dem einen oder andere gut vertraut sein, aber die vielfältigen Auswirkungen aus Ereignissen früherer Generationen und deren Folgen für die Zukunft sind es meistens nicht. Wir erfuhren und erlebten im Seminar, dass in uns auch Stressfaktoren früherer, oft bereits verstorbener Generationen vorherrschen können, von denen wir im „Kopf“ nichts wissen, die aber dennoch allgegenwärtig sind und unser Leben stark beeinflussen können. Durch die kinesiologischen Tests haben wir eine Möglichkeit, eine Generationenstruktur auf Vollständigkeit zu testen und mögliche Lücken ausfindig zu machen. Interessant ist, dass man über solche Aufstellungen als Repräsentant Zugang zu einem Wissen erhalten kann, das eigentlich nur den Personen die ein Repräsentant vertritt, zugänglich ist.

Besonders interessant fand ich die Aufstellungsarbeit mit den verschiedenen Persönlichkeitsanteilen in uns, ihren möglichen Wechselwirkungen, Auswirkungen auf das tägliche Leben und den möglichen Balancen. Auch hier testen und arbeiteten wir mit Balancen auf physischer, emotionaler und mentaler Ebene. Dies ermöglicht tief liegende Einblicke in die uns umgebenden und auf uns wirkenden Systeme und deren möglichen Korrekturen.
Die Veränderungen, die im Rahmen einer Systemaufstellung erarbeitet werden, ergeben nicht nur für den Klienten oder Seminarteilnehmer positive Veränderungen, sondern auch für Familienmitglieder oder Organisationen wie z.B. Firmen, die von der Aufstellung gar nichts wissen.

Ich kann jedem Kinesiologen nur empfehlen, die Welt der uns umgebenden Systeme in den Kursen „SIB“ näher kennen zu lernen und dabei interessante Überraschungen zu erleben.

C.H. Ingenieur, Projektmanager, Musiker, Autor