Gewinnspiel

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner unseres Gewinnspiels!

Die Gewinner wurden von uns per eMail benachrichtigt.

Vielen Dank an alle Teilnehmer für all die inspirierenden Antworten auf unsere Gewinnspiel-Frage:

Was können Sie tun, um mehr Frieden und Liebe in sich, mit sich, in Ihr Umfeld und auf diesen Planeten zu bringen?

Diesmal gab es zu gewinnen:

(Klicken Sie auf den jeweiligen Link bei Interesse zum Angebot.)

3x das Seminar „Der gute Start ins neue Jahr“ am 08. Jan. 2017 mit Klaus Wienert
1x Teilnahme an Heilmeditationsabend mit Bernhard Wuthe
1x Heil- & Energiearbeit-Behandlung von Bianca Wienert
1x Prana-Heilung Behandlung von Katrin Wacker-Steding
1x Touch for Health Sitzung von Marisa Wienert
1x Systemische Aufstellung in der Einzelsitzung mit Riccardo Gullotta
1x Massage / Akupunkt-Massage / Fußreflexzonenmassage von Klaus Kroeker
1x Pulsing Sitzung von Tamae Kratzin
1x Einzelsitzung „Mich wieder fühlen lernen / Wer willst du sein“ von Tamae Kratzin
1x CD „Heilung im Urfeld“ von Bernhard Wuthe
1x „Wende.Punkt“ Ein Gedicht(ver)band von Klaus Kroeker
1x Postkartenserie Engelenergie von Bianca Wienert
1x Postkartenserie Herzerwachen von Bianca Wienert
1x Die Umarmungs-Gutschein-Box von Klaus Wienert


Hier ist eine Auswahl der inspirierenden Antworten, die wir erhalten haben:

1. Alte Freunde mal wieder zu treffen
2. Einsichten Taten folgen lassen
3. Erkennen was ich wirklich will.

1) bewußt ein- und  ausatmen, innerlich weich und warm und durchlässig werden und die Liebe fliessen lassen
2) jeden Tag mir selber verzeihen für meine „Fehler und  Schwächen“
3) mir selber treu bleiben

1. Kinesiologisch hin schauen was mich verhindert in diesen Gefühle zu sein.
2. Systemisch schauen was in Ordnung gebracht werden soll, um dahin zu kommen.
3. Sich das wünschen und das Denken auf Frieden und Liebe lenken, auch kontrolliert dahin lenken.

• Dankbar sein für alles, was ich bisher erreicht, bekommen und erlebt habe.
• Allen Menschen  freundlich begegnen
• Achtsam mit allem umgehen, nichts sinnlos verschwenden

– erst einmal gut für mich zu sorgen
– meine Gedanken und meine Glaubenssätze überprüfen und noch wohlwollender mit mir und meiner Umwelt umgehen
– den anderen so sein lassen wie er eben ist: er tut das was ihm gerade möglich ist
– andere in ihren Veränderungsprozessen unterstützen und begleiten, wenn sie es möchten

*Jeden Tag aus tiefem Herzen jemanden  anlachen und sich freuen,  wenn  ihm/ihr dabei das Herz aufgeht.
*Jeden Tag eine kleine gute Tat vollbringen, um Freude und Dankbarkeit im Herzen von Mitmenschen zu entzünden.
*Jeden Tag mit dem Vorfreude  aufstehen, dass der Tag mindestens ein schönes Erlebnis, einen Glücksmoment bringt.

1.  In persönliche Beziehung gehen/ Den anderen wahrnehmen und präsent sein (Handy/What`s up/Mail,… reduzieren!)
2.  Gefühle zeigen
3.  Mich mehr auf positive Aspekte des Lebens um mich rum konzentrieren und für diese sorgen

Jeden Tag einem Menschen bewusst etwas Gutes tun und abends
reflektieren: Was habe ich Gutes getan? Was ist gut gelaufen, wofür bin ich dankbar und wie geht es mir dabei.

Achtsam sein, mit welchen Menschen ich Zeit verbringe.
In die Selbstliebe gehen und gut für mich sorgen.
Dankbar für die kleinen Freuden des Lebens sein, z.B. ein Sonnenstrahl auf meiner Nase, ein Katzenschnurren und so unendlich vieles mehr

Ich werde meiner guten, (alten) Freundin, der Kinesiologie wieder einen angemessenen, guten Platz in meinem Leben geben. Wieder Sitzungen anbieten und täglich etwas dafür zu tun. Tschakka!

mich selber mehr lieben
öfter Seminare im Licht-Gesundheit-Energie Institut besuchen (-:
anderen dienen

–   Auf anderen Menschen zugehen, ihnen Gehör und Aufmerksamkeit schenken hinsichtlich ihren Gedanken und Gefühlen
–   Mit mir im Reinen sein, indem ich mich jeden Tag frage, was ich mir heute Gutes getan habe, damit ich anderen Gutes tun kann
–   Mit meinen Schwächen und Stärken genauso achtsam und behutsam umgehen, wie ich es mit den Schwächen und Stärken anderer Manschen tun würde

1. Besonnenheit
2. Zufriedenheit
3. Unvoreingenommenheit

1. „Don´t take things personal“. Diesen Denkanstoß habe ich bei einem wunderbaren Aufenthalt in Glastonbury bekommen. Also kann ich, um mehr Frieden und Liebe bringen, anfangen, die Dinge nicht persönlich zu nehmen, weil das nur Abwehr, Zorn und Beleidigt-Sein erschafft. Meisten ist es nämlich auch nicht persönlich gemeint.
2. Zeit mit meinen Kindern. Die Kinder sind die Zukunft für unseren Planeten, und wenn ich Zeit mit meinen Kindern verbringe, mit ihnen spiele, vorlese, in den Wald gehe, dann habe ich tiefen Frieden in meinem Herzen und bringe auch Frieden und LIebe in ihre Herzen.
3. Bewusst leben. Ich versuche, meine Überzeugungen bewusst zu leben. Dazu gehört, ehrlich zu sein, authentisch, und ganz banale Dinge wie z.B. Vegetarier zu sein und im Bioladen einzukaufen.

…mehr Frieden und Liebe in sich, mit sich, in Ihr Umfeld und auf diesen Planeten zu bringen….

Authentisch sein, reflektieren, wenn etwas nervt, nicht an anderen auslassen, sondern die Ursache erkennen und verändern -> einfach wach sein mit unseren eigenen Gedanken und Gefühlen und Liebe und Frieden ausstrahlen durch Selbstehrlichkeit.

1 : mich so anzunehmen und wertzuschätzen wie ich bin
2: den anderen so sein zu lassen wie er sich zeigt und ihn nicht nach seinen eigenen Vorstellungen verändern zu wollen
3: die Verantwortung für meinen emotionalen Zustand und meine Gedanken übernehmen

…Mir mehr Zeit für mich nehmen
Dadurch präsenter für Klienten sein
Und Herzensprojekte in die Welt bringen (das hat auch Auswirkungen auf das Herz der Welt….

Ich arbeite immer weiter an mir, um mein inneres Licht immer heller strahlen lassen zu können, auf dass es andere Lichter anstecken möchte und gemeinsam mit allen Frieden und Liebe in die Welt strahle

Mit Mitgefühl auf Menschen zugehen, denen ich begegne.  In ihnen das wahrnehmen wer sie wirklich sind und sie annehmen wie sie sind.  Immer im Bewußtsein , keiner ist vollkommen und wir alle tragen unser Päckchen, meist unbewusst . Wir alle sehnen uns nach Liebe und Annahme so  wie  wir sind.

Unser wahres ICH ist die Liebe und der Frieden und die Freude. Somit gilt es alle Schleier und Blockaden aufzulösen, die diesen göttlichen Funken verdecken. Eine dieser Möglichkeiten bietet die Kinesiologie.

Ich möchte gern mein Trauma los werden was mich so stark belastet und immer wieder getrickert wird
Ich möchte gern im Frieden mit mir sein
Ich möchte gern die wirkliche Liebe kennen lernen

Glück bedeutet das Bewusstsein und das Unterbewusstsein in Einklang zu bringen. Das Erleben eines vollkommenen Sinneszustand. Tag für Tag das Gute sehen und schätzen. In einem selber, in den Mitmenschen und dem gesamten Universum.

1.  Ich brauche nur Worte mit angenehmen Schwingungen
2.  Auch wenn mich Menschen „aufregen“ begegne ich Ihnen in Liebe
3.  Ich gehe bewußt mit der Erde um z.B. biologisch angebaute Nahrung, wenig Müll produzieren natürlich reinigen etc.

–   Ich danke und bitte für Liebe und Frieden
–   Ich sende Liebe zu den Menschen in meinem Umfeld und dann immer weiter
–   Ich sende Liebe bewusst zu den Menschen mit denen ich gerade ein „Thema“ habe und segne sie

Akzeptiere die Situation so wie sie ist, danke für all das , was du bist und liebe den Moment

Ziele zu haben und jeden Tag was dafür tun, z.B. Meditieren, in die Natur gehen.

Den Geist vorrauschicken,  d.h. das positive schon sehen und fühlen, so tun als ob das positive schon das ist, z.B. wenn man sich verlieben möchte, sich schon verliebt fühlen, in das Gefühl reingehen.

Blockaden wie z.B. Urängste auflösen  und in Urvertrauen umwandeln, sich in den Flow geben und davon überzeugt sein, dass alles im Leben immer zum richtigen Zeitpunkt kommt und alles richtig ist was ist.

Das Leben einfach genießen und glücklich sein, mit dem was man hat und sich auch ein Kleinigkeiten freuen.

1. mir genügend Zeit für Entspannung nehmen (Spazieren, Qigong, Sauna, Musik hören und tanzen)
2. meine Energie erhöhen (Atem- und Körperübungen, kinesiologische Einschaltübungen, Überkreuz-Übungen)
3. gute Initiativen unterstützen, die sich für den Frieden und Ökologie in der Welt einsetzen (mein Geld bei der GLS-Bank anlegen, PLAN, Amma und ähnliche Initiativen fördern)

Ich erkenne das ich selbst mein Erlöser bin….mich an meinen Ursprung zu erinnern und den Ursprung wieder in mir zu leben und einziehen lasse.
Ich ermächtige mich selbst, mein wahres Wesen/mein wahres Selbst in mir zu aktivieren. …alles loszulassen was nicht mehr dienlich ist und zu vergeben.
Und sich zu akzeptieren und zu Lieben so wie man ist……Ich akzeptiere mich und liebe mich so wie ich bin….

1. Ich achte die Natur und versuche sie mit all meinen Möglichkeiten zu schützen.
2. Ich gehe oft alleine oder nur zusammen mit meinem Mann an einen schönen Platz (in Wiese oder Wald) und verweile dort schweigend, hörend und sehend.
3. Ich liebe meine Kinder und stehe ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite.

1. meine Yogaerfahrung an andere Menschen weitergeben
2. viel lachen und Freude verbreiten und andere damit anstecken
3. offenherzig und neugierig auf andere Menschen zugehen

1.)Mehr Selbstliebe
2.)Mehr Achtsamkeit
3.)Klare Kommunikation

1.)  Jede Unbill als Herausforderung zum Wachsen ansehen und der geistigen Welt dankbar dafür sein
2.)  Jede Unbill als Training zur Vergebung auffassen und durchziehen
3.)  Jeden Tag sich selber lieben, um dann anderen Menschen in Liebe begegnen zu können

1. Jeden Tag einen kleinen Schritt auf meine Ziele zugehen (und dabei andere mitnehmen 😊)
2. Es sind die kleinen Schritte. Jeden Tag etwas tun, was mich meinem Ziel und Traum näherbringt “erkennen”!
3. Und die kleinen und großen Wunder erkennen! Die Geistige WELT einladen! DANKBARKEIT leben!

• Gehe jeden Tag einen kleinen Schritt auf Deine Ziele zu.
• Erledige jeden Tag etwas, was Dich Deinen Träumen ein Stück näher bringt.
• Sei konsequent, bleib dran und hab Freude dabei!

Einen hellen, positiv geladenen Lichtstrahlen : im Herzen ausbreiten und aus dem Herzen auf alle richten.

1) mit einer positiven und bewussten Lebenseinstellung und in Liebe leben
2) Vertrauen in die guten Mächte und Kräfte haben
3) durch Gedanken und Taten im Kleinen das Große beeinflussen

1.) Mein eignes Licht und die Liebe zu mir selbst spüren und auch leben lernen im Alltag.
2.) In Frieden mit mir selbst sein.
3.) Den Mut  haben, es auch nach außen zu tragen und sich damit zu zeigen. (Authentisch, nicht angepasst)

ich klopfe mich
ich strahle positive Energie aus
und ich lächle meine Mitmenschen an, sie lächeln dann leichter zurück.

1. Ich kann mich auf das Wesentliche, die Essenz, konzentrieren, um dem Fluss des Lebens genug Raum zu geben, fließen zu können.
2. Ich kann, auch im Trubel der Adventzeit, innehalten, in meiner Mitte Ruhe finden, indem ich mich auf Gewesenes stütze und das Zukünftige vertrauensvoll erwarte.
3. Ich kann dankbar sein für die Geschenke, die mir das Leben in diesem Jahr in mannigfacher Weise gemacht hat. Für meine Gesundheit, die zahlreichen Momente, die ich mit lieben Menschen verbringen konnte, für die Herausforderungen und Erfahrungen, an denen ich wachsen durfte, für die persönliche Entwickung, die ich mit und durch das kinesiologische Handwerk an mir selbst und meinem Umfeld erleben durfte.

1. Achtsamkeit und Gewahrsein üben – sich nicht identifizieren mit und anhaften an Ereignissen, nicht sofort verurteilen und in Schubladen ablegen
2. sich und anderen Mitgefühl entgegenbringen
3. sich im Denken und Tun von Liebe und Mitgefühl leiten lassen, denn: Liebe trägt IMMER Früchte, auch wenn es nur im Verborgenen sein mag

-den Fokus darauf zu richten, was ich heute gut gemacht habe
-mich zu entscheiden, zurück zu treten und den anderen mit sich und seiner Wahrheit zu schätzen
-meinen Körper zu mögen und hören, was er braucht

1. Ich segne alles was ich nicht für gut heiße und was mir Angst macht mit Liebe und gebe es frei.
2. Ich lass jeden so Sein wie er ist. Einfach Sein. Denn auch ich darf Sein, so wie ich bin.
3. Ich schicke Licht in die Welt, indem ich aus meinem Herzen Licht fließen lasse und es ins Universum schicke.

Mich jeden Tag daran erinnern, wer ich – wir – alle wirklich sind. Reines Licht, reiner Geist und reines Bewusstsein. So sehe ich in jedem Menschen hinter seine (und meine) Schatten das reine Licht und erinnere mich daran, dass wir alle miteinander verbunden sind und erlöse mich aus meiner Illusion, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist. Ich entscheide mich jeden Tag für die Liebe.

1.         Sich jeden Tag vergegenwärtigen, welche Stärken seine Mitmenschen haben und diese auch ausdrücken, in Lob oder Komplimenten (so kann man in sein direktes Umfeld Licht bringen).
2.         Mehrmals am Tag, immer wieder zwischendurch, bei sich selbst ankommen, auf den Atem lauschen und sich ein inneres Lächeln schenken.
3.         Humor! Wohlwollender Humor schafft die schönste Form von Frieden, denn er hebt sowohl die eigene als auch die Stimmung der Mitmenschen ungemein.

• Mich annehmen, so wie ich bin-mit all meinen Stärken und Schwächen
• Mein Licht zum Leuchten bringen
• Alle Menschen annehmen wie sie sind-egal welcher Nationalität, unabhängig der Geschichte die sie mitbringen, Ihrer Religion, egal ob Mann oder Frau, etc..
• Vertrauen ins Leben und in die Schöpfung

-Ehrlich zu mir und mein Umfeld sein, damit jeder die Möglichkeit hat auf seine weise zu wachsen und glücklich zu sein
-Die Menschen mit offenem Herzen begegnen, frei von Vorurteilen und vorgefertigten Meinungen
-Nicht vergessen was ich in Touch For Health gelernt habe, mir damit gutes tun und auch die Menschen um mich herum in den genuß der Heilenden Wirkung von TFH kommen zu lassen. Umso mehr, desto besser……. 🙂

Um mehr Frieden und Liebe in sich zu bringen ist es hilfreich sich seiner eigenen Gedanken bewusst zu werden und sich selbst zu lieben und zu akzeptieren so wie ich bin.
Mit sich mehr Frieden und Liebe zu bekommen ist Dankbarkeit eine einfache und genauso effektive Möglichkeit.
Wenn ich mit mir in Frieden bin kann ich das auch mit anderen sein.
Frieden und Liebe für Umfeld und Planeten erreiche ich wenn ich bei mir beginne was zu ändern und nicht warte bis irgendjemand damit anfängt.
Jede Veränderung beginnt bei einem selbst.

Um mehr Frieden und Liebe in mich/mein Leben zu bringen: Täglich meditieren. Bewusst wahrnehmen, worauf ich wie reagiere und erkennen, weshalb. Annehmen: mich und meine Reaktion, den Anderen und seine Reaktion. Erkennen dass wir Eins sind- nichts kann mich in meiner Existenz bedrohen.
Um mehr Frieden und Liebe in meine Welt zu bringen: Meine liebevolle Energie nicht versiegen lassen, sondern weitergeben an alle, mit denen ich zu tun habe. Mich nicht aus dieser Haltung vertreiben lassen – stattdessen andere damit anstecken.
Um mehr Frieden auf den gesamten Planeten zu bringen:  Mit anderen für Liebe und Frieden beten. Die Engel überall hin schicken.

– An jemanden denken, der mir ein Lächeln in‘s Gesicht zaubert (und mein Herzfeld öffnet)
– Jeden Tag für einige Minuten Kopf/Herz-Halten.
– Mich in gedanklicher Aufstellung mit anderen versöhnen

1: Ich werde eine gute Kinesiologin und versuch soweit es mir möglich ist anderen zu helfen und ihnen damit ihre Ansichten auf sich und ihr Umfeld verändern.
2: Ich arbeite intensiv kinesiologisch an mir um mehr Frieden und Liebe in mich und meine kleine Welt zu bringen
3: Durch die Veränderung meiner selbst, kann und werde ich auf mein Umfeld liebevoller und offener zugehen und versuchen viel positives ihnen mitzugeben, der offen ist dafür

1.      Nicht werten, urteilen und verurteilen
2.      Selbstliebe üben: „Ich Liebe mich selbst, so, wie ich bin.“
3.      Mich in Vergebung, Loslassen und Dankbarkeit üben

1) schon die kleinen Beiträge von mir selbst wertschätzen (im Kleinen wie im Großen)
2) um so mehr Frieden ich in mir schließe (meine Schattenseiten annehmen, Stück für Stück auch wenn es mal weh tut) um so mehr Frieden werde ich auch in meinem Außen finden. Damit erlebe ich meinen persönlichen Einsatz in meiner Klärung auch ein kleines Stückchen auf der Welt. Schön oder.
3) Verzeihen lernen, immer wieder aufs Neue. Und vorallem, wenn ich meinen eigenen Ansprüchen nicht genüge.

VERTRAUEN SCHENKEN statt misstrauisch zu sein und Angst zu haben.
DAS MITEINANDER SUCHEN statt im Alleingang und ohne Rücksicht meine Vorstellungen durchzusetzen.
FEIERN statt von Aufgabe zu Aufgabe zu hasten

Mit sich selbst ins Reine kommen.
Wenn es Konflikte mit Mitmenschen gibt, diese umgehend lösen
Überlegen, mit wem man seine Zeit verbringt.

1. Kinesiologie: Die Kinesiologie hat mein Leben komplett zum Positiven verändert und nicht nur mich und mein Leben, sondern auch mein gesamtes Umfeld. Endlich spüre ich einen inneren Frieden und liebe mich so wie ich bin. Nur wenn ich mit mir selbst fried- und liebevoll umgehe, kann ich das auch in die Welt bringen. Das Schöne ist, dass JEDER (und es ist egal mit welcher Vorbildung oder welcher Beruf etc.) mit Hilfe der Kinesiologie so viel Gutes für sich selbst und für die Menschen tun kann. Man muss es nur tun. Und wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Jetzt!
2. Vertrauen: Vertrauen auf und in sich selbst und das Wissen, dass alles in diesem Moment genau zum richtigen Zeitpunkt geschieht und mit jeder Situation, auch wenn sie im ersten Moment für einen selbst nicht so positiv erscheint, im Frieden sein.
3. Vergeben und Loslassen: Die Vergangenheit loslassen und im hier und jetzt leben. Seinen Mitmenschen die einem aus der eigenen Sicht Schlechtes oder nicht so Gutes getan haben, im Herzen vergeben. Nur wenn ich im Frieden auf das Vergangene zurück blicken kann, werde ich inneren Frieden finden und diesen auch nach außen bringen können. Und wenn nun vielleicht der Gedanke aufkommt, Punkt 2 (Vertrauen) und Punkt 3 (Vergeben und Loslassen) nicht zu leicht umsetzen zu können, landet man wieder bei Punkt 1 (Kinesiologie). Die Kinesiologie ist das beste Handwerkszeug um Vertrauen in sich zu finden und vergeben und loslassen zu können!
4. Lachen: Einfach öfters über sich selbst und das Geschehene lachen und nicht jede Situation so ernst nehmen. Lachen bringt Freude und macht einen Jeden glücklich. Wann haben Sie das letzte Mal aus tiefstem Herzen gelacht?!

1. Ich kann mir jeden Tag ein paar Minuten Zeit nehmen um in die Stille zu gehen
2. Jeden Tag auf’s neue versuchen alle Menschen in meiner Umgebung so zu nehmen wie sie sind und ihnen mit Liebe begegnen
3. Negativen Ereignissen und Nachrichten meine liebevollsten Energien schicken und alles segnen was ist

1. Ich engagiere mich ehrenamtlich im relativ neu eröffneten Weltladen in meinem Wohnort (habe schon etwas begonnen) und versuche, weitere Ehrenamtliche zu gewinnen, damit die Dienste mit genügend Personal abgedeckt werden können und der Laden sich auf Dauer trägt, unterstütze damit viele gute Projekte in den Entwicklungsländern und zeige damit meine Verbundenheit mit armen Menschen auf dieser Welt.
2. Ich will ein offenes Ohr haben für die Anliegen meiner Mitmenschen wann immer es mir möglich ist und Kontakte zu ihnen pflegen durch Telefonate oder Besuche.
3. ich werde täglich beten und meditieren für Liebe und Frieden in mir selbst

Vertrauen in die göttliche Führung haben!

• Freiheit – Bei Dingen, bei denen ich mich bisher eingeschränkt habe, mich immer wieder an die Weite und Möglichkeiten erinnern.
• Freunde – Bei meinem Tun von Herzen mit dabei sein & so meine Lebensfreude vollends spüren und ausdrücken.
• Freundschaft – Nicht nur denken & wünschen, sondern leben.

– jeden Tag eine Lächeln verschenken.
– Zeit und Geduld meinen Patenkindern schenken.
– meinen Mitmenschen mit Toleranz begegnen.

D A N K E


Denken Sie daran:

  • Jeder ist wichtig!
  • Sie sind wichtig!
  • Beginnen Sie jetzt!
  • Und tun Sie jeden Tag bewusst eine Sache zu obiger Frage.